Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite vom Katzenverein
Allgemeiner Rassekatzen Zuchtverein e.V.
Katzenverein - ARKZV e.V.

ARKZV Katzenverein für Katzenzüchter

Formulare

Sitemap


eingetragener und unabhängiger Katzenzuchtverein ohne Ausstellungszwang seit 2013

Katzenverein ARKZV e.V.
für Züchter aus
Deutschland de
Österreich at
Schweiz ch
Niederlande nl


Burmilla Katzen

Sie suchen ein Burmilla (BML/BMI) Kitten oder Jungtier dieser Rasse ?
 
Persönliche Daten werden hier in der Burmilla Katzen Züchterliste nur mit ausdrücklicher Zustimmung eingetragen.

.

.

Postleitzahl 0xxxx - Sachsen, Sachsen Anhalt

Postleitzahl 1xxxx - Berlin, Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg, Wien, Freiburg, Genève, Waadt, Wallis

Postleitzahl 2xxxx - Bremen, Niedersachsen, Schleswig Holstein, Hamburg, Niederösterreich, Jura, Neuchâtel

Postleitzahl 3xxxx - Nordrhein Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Sachsen Anhalt, Bern

Postleitzahl 4xxxx - Nordrhein Westfalen, Niedersachsen, Oberösterreich, Basel - Landschaft, Solothurn

Postleitzahl 5xxxx - Nordrhein Westfalen, Rheinland Pfalz, Salzburg, Obwalden, Schwyz, Uri, Zug

Postleitzahl 6xxxx - Rheinland Pfalz, Baden Württemberg, Saarland, Hessen, Tirol, Vorarlberg, Luzern, Nidwalden

Postleitzahl 7xxxx - Baden Württemberg, Burgenland, Graubünden

Postleitzahl 8xxxx - Bayern, Steiermark, Glarus, Sankt Gallen, Schaffhausen, Thurgau, Zürich

Postleitzahl 9xxxx - Bayern, Thüringen, Kärnten, Appenzell Ausserrhoden

.

.

Burmilla Katzen

Die Rasse Burmilla entstand 1981 in Großbritannien durch die Kreuzung zweier weiterer Katzenrassen, die sich auch im Namen widerspiegeln; einer weiblichen Burma (Stammmutter: Faberge) und eines männlichen Persers (Stammvater: Sanquist) mit der Fellzeichnung Chinchilla. Die Fédération Internationale Féline (FiFe) erkannte sie 1996 als eigenständige Rasse an.

Rassemerkmale

Der Körperbau dieser Rasse ist meist kräftig, aber dennoch schlank mit stämmigen Beinen, wobei die Hinterbeine ein Stück länger als die Vorderbeine sind. Die Burmilla trägt das Erbe der Chinchilla. Der Grund ist silber-weiß, nur die Spitzen der Haare zeigen die jeweilige Färbung der Burmilla. Gesicht, Beine und Schwanz tragen die jeweilige Farbvarietät, die komplette Unterseite der Katze (Bauch, Kinn..) ist silber (bzw. weiß).

Burmillas existieren in den Varietäten schwarz (Hauptfarbe), blau (Aufhellung von schwarz), braun, flieder, zimtfarben, fawn, rot und cream. Auch Tortie/Schildpatt in den genannten Farbvarianten. Die Burmilla gibt es in 2 Tipped Variationen - auch Agouti genannt: Shaded/shading: Die Färbung jeder einzelnen Haarspitze beträgt etwa 1/3 der Haarlänge. Und Shell: Die Färbung jeder einzelnen Haarspitze beträgt etwa 1/8 der Haarlänge.

Burmilla-Katzen sind ausgeglichene und haben einen sehr menschenbezogene Charakter, der überaus verspielt, anhänglich und mitteilungsbedürftig sind.

Burmillas
GrößeIn etwa wie eine Hauskatze
GewichtKater Ø 3,5-6,5 kg

Katze Ø 2,5-4,5 kg

Fellkurz, anliegend, jedoch etwas länger als bei der Burma-Katze
anerk. Farben
Gruppe 1 - non orange
Schwarz, Blau, Braun, Flieder, Beige, Zimtfarben in shaded oder shell
Gruppe 2
Rot, Creme in shaded oder shell - Schildpatt (Tortie)
erlaubte FellzeichnungSilver Shaded und Silver Shell
Liste der Katzenrassen

 

Quelle: Wikipedia

Zufallsbild

  • Bibiana vom Falkental Vorlage für Stammbaum
Katzenverein - Der Allgemeine Rassekatzen Zuchtverein e.V. stellt sich vor ... Copyright © 2013 - 2017 ARKZV e.V .. Alle Rechte vorbehalten.